Skip to main content
[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]

 Wo soll ich mein Kaninchen kaufen?

Wenn sie ein Kaninchen erwerben möchten, dann gibt es viele verschiedene Möglichkeiten. Wir als Kaninchenratgeber wollten daher wissen, wo sie das Tier ohne schlechtes Gewissen erwerben können.

Kaninchen aus dem Tierheim?

Viele Menschen denken Tiere aus dem Tierheim sind nur die zweite Wahl, doch in den meisten Fällen werden die Tiere dort um einiges besser behandelt als in einer Zoohandlung. (Grund: Meist mehr Fachkenntnisse). Desweiteren sind die Tiere dort um einiges zutraulicher als in einer Zoohandlung, da sie mehr Zuwendung erfahren.

Kaninchen vom Züchter?

Gerade wenn die Frage aufkommt, wo soll ich mein Kaninchen kaufen, dann schreien alle Züchter bei mir. Aber auch bei Züchter gilt es vorsichtig sein, denn auch hier gibt es schwarze Schafe. Um festzustellen ob ein Kaninchenzüchter wirklich kompent ist und sich mit der Thematik richtig auskennt, sollten sie ihm möglichst viele Fragen stellen und schauen wie die Tiere gehalten werden. Hier gilt es sich auf sein Bauchgefühl zu verlassen.

Kaninchen aus der Zoohandlung?

Wir als Kaninchenratgeber können nur von einer Zoohandlung abraten, da auf dem Rücken des Tieres möglichst viel Profit gemacht werden soll. In den meisten Fällen stammen hier die Tiere aus irgendwelchen Massentierhaltungen und leiden unter schlechten Haltungsbedingungen. In folge dessen leiden die Tiere oft unter Verhaltensstörungen.

Fazit: Beim Kaninchenkauf gilt es sich auf sein Bauchgefühl zu verlassen, legen sie beim Erwerb des Kaninchens ein besonderes Augenmerk auf eine artgerechte Haltung und den Gesundheitszustand des Tieres. Wichtig ist auch, dass sie das Tier in einem Kaninchenstall unterbringen, der groß genug ist. 

 

Kaninchenratgeber : Welche Kaninchenrasse ist für mich am besten geeignet?

Genau wie bei Hunden und bei Katzen gibt es auch bei Kaninchen unzählige Rassen. Wir haben die wichtigsten bzw. die bekanntesten hier für sie aufgelistet. Falls sie mehr über verschiedene Kaninchenrassen erfahren möchten. Schauen mal auf unserem Kaninchenratgeber nach dort erfahren sie mehr über Rasse Kaninchen und welche Vor und Nachteile ein Rassekaninchen mit sich bringt.

 

Widderkaninchen:

Kaninchenratgeber

Widderkaninchen allgemein gehören zu den beliebtesten Kaninchenrassen. Sie bringen je nach Rasse 1,2-2,2 kg auf die Waage. Damit sind sie etwas größer als Hauskaninchen. Desweiteren ist diese Kaninchenrasse in vielen verschiedenen Fellfarben erhältlich. Diese Rasse zeichnet nicht nur durch die schlappen Ohren , sondern auch durch ihre Gelassen und Ausgeglichenheit. Falls sie ein  ruhiger Typ sind oder das ihr erstes Kaninchen ist, können wir ihnen als Kaninchenratgeber, Widderkaninchen besonders an Herz legen.

Löwenkopfkaninchen:

Kaninchenratgeber

Löwenkopfkaninchen sind KEINE anerkannte Kaninchenrasse, bis auf eine Ausnahme. Diese Rasse zeichnet sich besonders durch ihre Mähne aus. Bei diesen Kaninchen handelt es sich um Zwergkaninchen, weil sie nicht schwerer als 2 kg werden. Diese Kaninchenrasse zeichnet sich besonders durch ihr Temperament aus. Manchmal können diese Kaninchen auch „zickig“ werden.

Hauskaninchen:

Hauskaninchen

Die Hauskaninchen sind mit die älteste Kaninchenrasse, hierbei handelt es sich um eine domestizierte Form des Wildkaninchen. Im Gegensatz zu anderen Kaninchen haben „normale“ Hauskaninchen keine besonderen Merkmale. Durch ihr kurzes Fell sind sie im Gegensatz zu anderen Kaninchenrassen mit dichtem Fell sehr pflegeleicht und in der Regel weniger anfällig für Krankheiten. Wer ein pflegeleichtes Kaninchen möchte was weniger anfällig für Erbkrankheiten ist, dem können wir als Kaninchenratgeber ein Hauskaninchen empfehlen.

Kaninchenratgeber als Taschenbuch?

Genau wie anderen Tieren auch gibt es auch bei Kaninchen diverse Ratgeber. Wir werden im Laufe der Zeit verschiedene Kaninchenratgeber unter die Lupe nehmen und schauen welche Kaninchenratgeber die besten sind. Anschließend werden wir die Berichte dann auf unserer Website veröffentlichen.

Kaninchen im Außengehege: Pures Frischluft-Vergnügen

8,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Detailszum Angebot
Kaninchen (Ratgeber Nutztiere)

14,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Detailszum Angebot
Kaninchen: Artgerecht halten, pflegen und verstehen (Cadmos Heimtierpraxis)

10,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Detailszum Angebot

Das Kaninchen:

Kaninchenratgeber

Eigenschaften und Lebensgewohnheiten des Kaninchen (Oryctolagus cuniculus)

Kaninchen sind sehr gesellige Tiere, sie leben gerne in großen Gruppen zusammen und vorwiegend in unterirdischen Bauten. Besonders bevorzugen sich weiche Böden um dort ihre Löcher zu buddeln, wo sie hausen und ihre Jungen groß zu ziehen.

Kaninchenjunge sind Nesthocker, sie werden ohne Augen, Ohren und Fell geboren und sind daher auf den Schutz der Mutter und des Bau dringend angewiesen. Da die Jungen den Schutz einer Höhle genießen, ist es der Mutter möglich sich bereits 7 Tage nach der Geburt auf einen neuen Wurf vorzubereiten. Die Tragzeit beträgt in der Regel einen Monat.  Desweiteren besitzen Kaninchen auch mehr Fressfeinde als Hasen, um den Artbestand zu sichern müssen sie mehr Junge auf die Welt bringen ( im Schnitt 2-7 Junge pro Wurf).

Das Wort Kaninchen ist von dem lateinischen Wort, cuniculus abgeleitet und bedeutet soviel wie Tunnelbauer oder unterirdischer Stollen.

Hier noch einmal die wichtigsten Eigenschaften im Überblick:

  • Kaninchenjunge sind Nesthocker und sind auf den Schutz der Mutter angewiesen. Außerdem bringen sich auch deutlich mehr Junge auf die Welt als Hasen (2-7 Junge pro Wurf), bei einer Tragzeit von 30 Tagen.
  • Kaninchen sind deutlich kleiner als Hasen. Sie haben ca. nur die Halbe Körperlänge eines Hasen und bringen je nach Rasse 1-3 kg auf die Waage.
  • Haus bzw. Wildkaninchen sind soziale Tiere und leben in größeren Gruppen zusammen.
  • Kaninchen leben auf lockeren Böden um sich Bauten anzulegen.
  • Sie besitzen 4 Chromosomen weniger als Hasen.
  • Aufgrund  ihrer geringen Größe haben Kaninchen auch mehr Fressfeinde als Hasen.

Der Feldhase

Kaninchenratgeber

Eigenschaften und Lebensgewohnheiten von Feldhasen (Lepus europaeus)

Im Gegensatz zu Kaninchen sind Hasen absolute Einzelgänger. Nur zur Paarungszeit suchen sie den Kontakt zu weiteren Artgenossen. Sie verbringen nicht die Nacht in einem unterirdischen Bau, sondern auf dem freien Feld in einer Mulde auch „Sasse“ genannt.

Hasenbabys sind Nestflüchter, sie kommen bereits komplett behaart auf die Welt und können sich auch schon teilweise vom Grün ernähren. Auch die Augen, Ohren und das Fell sind schon vollständig entwickelt bei der Geburt.

Um ihren Jungen einen möglichst einfachen Start ins Leben zu geben müssen die Hasen ihre Jungen länger tragen als Kaninchen, im Schnitt liegt die durchschnittliche Tragzeit von Hasen bei 40 Tagen. Außerdem bekommen sie deutlich weniger Junge als es die Kaninchen im Schnitt sind es hier 1-5 Junge pro Wurf.

Außerdem sind Hasen noch deutlich größer und schneller als Kaninchen und haben deshalb weniger Fressfeinde, ein Marder würde einem ausgewachsenen Feldhasen niemals zu Leibe rücken.

Hier die nochmal die wichtigsten Eigenschaften des Hasen im Überblick:

  • Hasenjunge kommen „fertig“ auf die Welt und sind Nestflüchter.
  • Hasen leben nicht wie Kaninchen in Gruppen, sondern sind Einzelgänger und kommen nur zur Paarungszeit zusammen.
  • Hasen buddeln keine Löcher sondern leben auf freiem Feld.
  • Sie sind deutlich größer und schwerer als Kaninchen und besitzen weniger Fressfeinde.
  • Hasen bringen in der Regel weniger Junge auf die Welt und müssen diese auch länger austragen (40 Tage), bei Kaninchen sind es nur 30 Tage.

Gemeinsamkeiten von Hasen und Kaninchen:

  1. Hasen und Kaninchen sind schnelle Sprinter, wobei die Hasen noch mal um einiges schneller sind als die Kaninchen. Hasen können spitzen Geschwindigkeiten von bis zu 70 km/h erreichen, Kaninchen nur etwa 50- 60 km/h
  2. Beide Tierarten können sich nur untereinander paaren, d.h Kaninchen nur mit Kaninchen und Hasen nur mit Hasen.
  3. Sowohl Hasen als auch Kaninchen sind keine Nagetiere sowie viele vermuten. Sie gehören zu einer ganz anderen Gattung.
Fazit:Kaninchen und Hasen sehen zwar auf den ersten Blick zwar ähnlich und haben auch ein paar Gemeinsamkeiten, aber sie unterscheiden sich nicht nur in ihrer Genetik (zwei völlig andere Tierarten) ,sondern auch in ihrem Verhalten.